Weinsorten

Unser Betrieb veredelt derzeit die Sorten Grüner Veltliner, Riesling, Weißburgunder, Gelber Muskateller, Muskat Ottonel, Blauer Portugieser, Zweigelt und Blauburger. Dabei dominieren die Sorten Grüner Veltliner und Riesling unsere Anbauflächen.

Grüner Veltliner

Die mit Abstand wichtigste Sorte im Traisental und Österreichs, aber auch weltweit gewinnt der Grüne Veltliner immer mehr an Bedeutung. Der Grüne Veltliner ist eine fruchtbare Sorte und empfindlich gegen Trockenheit, die Böden des Traisentals bilden ideale Voraussetzungen für diese Sorte. Vor allem die Lage und der Ertrag entscheiden über Qualität und Ausbaumöglichkeit des Weines. Eine Ertragsregulierung ist auf Grund der Fruchtbarkeit der Sorte zu empfehlen.

Riesling

Im Gegensatz zum Grünen Veltliner ist der Riesling seit jeher eine weltbekannte Sorte und ist im Traisental neben dem „Grünen“ die zweite Hauptsorte. Daher können die beiden Sorten im Traisental auch als DAC-Weine ausgebaut werden. Die spätreife Sorte benötigt beste Lagen, leicht erwärmbare, leichte bis mittelschwere Böden. Der Riesling lässt sich im Traisental zu Weinen mit hoher Qualität und Eleganz vinifizieren, dafür bedarf es jedoch einem langsamen Weinausbau im Fass. Auch im Alter lässt die Sorte mit qualitativ hochwertigen Weinen mit sich rechnen.

Weißburgunder

Der Weißburgunder ist eine sehr anspruchsvolle Sorte, neben hohen Ansprüchen an Boden und Lage gilt er außerdem als sehr krankheitsanfällig. Trotz allem ist er im Traisental häufig anzutreffen. Die Weine sind gehaltvoll, mit pikanter Säure und ausgeprägtem Sortencharakter zu beschreiben. Auch bildet ein langsamer Weinausbau die Grundlage für höchste Qualität als Altwein. Gereifte Weine entwickeln den Geschmack von Brot und und Nüssen. Der Weißburgunder wird in der Gastronomie auch gerne als Speisenbegleiter angeboten.

Gelber Muskateller

Der gelbe Muskateller zählt zu den ältesten Rebsorten überhaupt. In den letzten fünfzehn Jahren gewann die Sorte immer mehr an Bedeutung und wurde vermehrt in allen Weinbaugebieten Österreichs angebaut. Die Sorte stellt zwar geringe Ansprüche an den Boden, ist aber blüteempfindlich und benötigt auf Grund ihrer Fäulnisanfälligkeit warme und luftige Lagen. Gezielte Laubarbeit und entsprechende Ertragsregulierung sind beim Muskateller geboten. Die Sorte liefert leichte fruchtige Weine und ist vor allem als Aperitif besonders beliebt.

Muskat Ottonel

Im Gegensatz zum Muskateller wurde die Rebsorte in Frankreich im Jahr 1839 aus einer Kreuzung von Gutedel und Muskat de Saumur neu gezüchtet. Mit 0,8% der österreichischen Rebfläche ist die Sorte eher selten und vor allem im Burgenland zu finden. Im Traisental wird die Sorte nur vereinzelt vinifiziert. Der Muskat Ottonel stellt hohe Ansprüche an die Lage (windgeschützt und warm) und den Boden (Wasser- und Nährstoffversorgung). Kalk im Boden und nasses Wetter sind für die Sorte ein Tabu. In der Blütezeit ist der Muskat Ottonel überdies äußerst empfindlich und daher meist unregelmäßig und gering im Ertrag. So schwierig sich die Sorte auch in Ihrer Vegetationszeit zeigt, werden die Weine durch ihren sehr feinen Muskatgeschmack geprägt. Bei hoher Reife sind milde, elegante Weine zu erwarten. Ein Tipp für jeden Muskatenthusiasten!

 

Blauer Portugieser

Der Blaue Portugieser ist hauptsächlich in Niederösterreich und da vor allem im Weinviertel und in der Thermenregion vertreten. Die Sorte ist winterfrostanfällig und sehr anfällig gegenüber Pilzkrankheiten welche den Anbau erschweren. Der Blaue Portugieser wird bei uns als leichter Rotwein (Schankwein) ausgebaut, außerdem gilt er bei uns am Betrieb als perfekte Grundlage für unsere Roséweine.

Zweigelt

In den 1920iger Jahren aus den Sorten Blaufränkisch und St. Lauren gekreuzt, ist die Sorte die meistverbreitete in Österreich. Die Sorte zeichnet aus, dass sie in allen Weinbauregionen günstige Standorte findet. Sie stellt geringe Bodenansprüche, ist aber auf Grund ihrer guten Fruchtbarkeit sehr arbeitsintensiv. Laubarbeit und Ertragsregulierung sind unumgänglich. Das Spektrum des Zweigelt reicht von jung zu trinkenden Weinen bis zu kraftvollen Weinen welche auch im Barriquefass ausgebaut werden können. Die Sorte liefert Weine mit violetten Reflexen und kräftigem Tannin, und ist die Rotweinsorte Österreichs schlechthin.

 

Blauburger

Die Sorte Blauburger stellt geringe Ansprüche an Boden und Lage und bietet hohe und regelmäßige Erträge. Durch Ertragsregulierung erhalten wir extraktreiche, dunkel gefärbte kräftige Rotweine. Der Blauburger wird bei uns ausschließlich im Barriquefass ausgebaut. Dabei bevorzugen wir jedoch eine nicht zu intensive Holznote, so beträgt die Lagerdauer im Fass – je nach Alter der Barriquefässer – zwischen 10 und 18 Monate.